Psychische Gesundheit und Resilienz Trainieren


 

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz 

es betrifft uns alle 

Wissenschaftliche Studien belegen, dass jeder und jede Vierte von uns im Laufe des Lebens an einer psychischen Erkrankung leidet oder leiden wird, Tendenz steigend. In meinem therapeutischen Alltag decken sich diese wissenschaftlichen Ergebnisse mit meinen praktischen Erfahrungen. Breit über die Gesellschaft gefächert nehmen Depressionen, Burnout, Angsterkrankungen, Suchterkrankungen, Psychosen und Essstörungen zu. Insbesondere unkontrollierbare Stressoren, wie die Corona-Pandemie, wirken sich auf unser aller Gesundheit aus. In Unternehmen und öffentlichen Institutionen sind psychische Erkrankungen mittlerweile die Hauptursache für Fehltage von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Obwohl es die Aufgabe und oft das wichtigste Anliegen ist, die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen, stehen viele Unternehmen dieser Entwicklung unvorbereitet gegenüber. Unwissenheit und mangelnde Schulung des Personals kann zu zusätzlichen Konflikten und Belastungen und letztlich zu einer Negativspirale führen. 

 

Es stellt sich also die grundlegende Frage:

Was können Unternehmen tun, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen? 

Um dieser Frage nachzugehen, müssen wir zunächst genauer betrachten, was wir unter Gesundheit bzw. Krankheit verstehen, was Wohlbefinden von Individuen und somit die Gesundheit von Organisationen beeinflusst. 

 

 

Zunahme der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen in 20 Jahren um 110%

(Techniker Krankenkasse, 2021) 

 

Was ist Psychische Gesundheit?

Im gängigen Salutogenese-Modell (von Antonovsky) verstehen wir Gesundheit und Krankheit als zwei Enden ein und desselben Kontinuums. Jeder bewegtsich also flexibel zwischen kranken und gesunden Anteilen.

Unsere individuellen Ressourcen (psychosoziale und genetische) und unsere Widerstandsfähigkeit (Resilienz) sind dabei grundlegende Einflussfaktoren. Mit dieser Ausrüstung macht man im Laufe des Lebens Erfahrungen, welche unsere Grundannahmen modellieren. Wenn ich meine Umwelt nachvollziehbar, bewältigbar und sinnvoll erlebe, stärkt das meine Grundannahmen und meine Zuversicht steigt.

Auf dem Lebensweg sind wir auch kontinuierlich Stressoren ausgesetzt, welche uns in einen körperlichen und psychischen Spannungszustand versetzen. Normalerweise bewältigen wir Stresssituationen erfolgreich und stärken unsere positiven Grundannahmen. Zukünftig werden wir mit ähnlichen Spannungssituationen gut umgehen können. Wenn unser Handwerkszeug allerdings nicht ausreicht, um den Stress zu bewältigen und ich keine Hilfe bekomme, wirkt sich der erlebte Stress negativ auf meine Gesundheit aus. Das Gesundheits-Krankheits-Kontinuum gerät ins Ungleichgewicht.

 

Das Saluto-Genese-Modell erklärt die Vielschichtigkeit von Gesundheit bzw. Krankheit und den Wirkungsort von Trainingsprogrammen zu psychischer Gesundheit

 

Was kann das Unternehmen konkret tun?

Erfahrungen haben gezeigt, dass man durch Training lernen kann, mit Spannungssituationen besser umzugehen. Wenn Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und deren Vorgesetzte über psychische Erkrankungen aufgeklärt werden und sie praktische Hilfestellungen an die Hand bekommen, lassen sich viele Probleme vermeiden. Genau diese präventive Arbeit ist mir als Therapeut besonders wichtig. 

Um diese Unterstützung Unternehmen zu ermöglichen, habe ich folgende spezielle, praxisnahe und wissenschaftlich untermauerte Trainingsprogramme entwickelt:

 

Ressourcen-Workshop:

Stress erkennen – Burnout vermeiden – Resilienz entwickeln

 

Präventions-Workshop für Leitungskräfte:

Führung gesund gestalten

 

Aufbau-Workshop für Leitungskräfte:

Professioneller Umgang mit psychosomatisch und psychisch belasteten Personen

Die Workshops sind sowohl in Präsenz als auch in digitaler Form durchführbar.

Als praktizierender Psychologe und Psychotherapeut mit langjähriger Leitungserfahrung ist es mein Ziel im Training, den Handwerkskoffer jeder Teilnehmerin und jedes Teilnehmers zu befüllen. Schritt für Schritt wird dabei die erfolgreiche Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit psychischen Auffälligkeiten oder Erkrankungen am Arbeitsplatz vermittelt. Zum Schluss erwartet Sie eine gefestigte Expertise bezüglich psychischer Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und eine Untermauerung deren Leistungsfähigkeit. 

Gerne kann ich auch ein auf Ihr Unternehmen maßgeschneidertes Training anbieten.

 

Referenzen: